Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran

von: Eric-Emmanuel Schmitt | Termine: ab 23.01.2020


image

Moses wächst alleine auf, da sein Vater den ganzen Tag in der Arbeit ist und die Mutter die Familie bereits kurz nach Moses‘ Geburt verlassen hat. In dem heruntergekommenen Viertel wendet sich Moses auf der Suche nach Liebe und Anerkennung Prostituierten zu. Um diese bezahlen zu können, bedient er sich am kargen Haushaltsgeld. Damit sein Vater nichts davon bemerkt, klaut Moses Konserven im Laden von Monsieur Ibrahim und glaubt, dass dieser nichts merkt. Doch der hat den jüdischen Jungen schon längst durchschaut und behandelt ihn freundlich und mit Respekt, obwohl er weiß, dass er ihn bestiehlt. Diese Geschichte ist voller Witz und Charme und erzählt vom Kummer, vom Verlust, vom Tod, von der Liebe, vom Erwachsenwerden und von Toleranz.

Es spielt: Tobias Brohammer
Inszenierung: Johanna Regenauer


SPIELPLAN